So wird dein Date ein Erfolg

Das erste Zusammentreffen mit einem „Bald-Partner“ kann ziemlich aufregend sein. Ich weiß noch, welche Ängste ich damals ausgestanden habe – oft habe ich gleich ganz abgesagt, weil meine Haare nach dem Färben vom Vortag strohig waren oder ich eine Selbstbräuner-Panne verursacht habe. Der andere könnte einen nicht mögen, wenn man da so orange vor ihm sitzt… Vielleicht gefällt ihm mein Aussehen auch generell nicht und er geht gleich wieder? Mein Kopfkino spielte jedes Mal völlig verrückt.
Möglicherweise habt ihr euch auf einem Internetportal kennengelernt und schon wochenlang Emails ausgetauscht – jetzt fällt euch auch der Schritt in die „Realität“ schwer?
Eine Frage lautet außerdem: Was soll ich sagen, wenn er so ein ganz Ruhiger ist und mir einfach nichts (mehr) einfällt, worüber wir reden könnten?

Dann konsultiere ich jetzt den Date-Doktor 🙂

Date-Doktor 1: Nimm ihm nicht die ganze Arbeit ab

Nehmen wir an, du wohnst beispielsweise in Stuttgart und er in Hamburg. Ihr habt schon Emails und WhatsApp-Nachrichten ausgetauscht und seid zu einem Treffen bereit. Nun setzt du Himmel und Hölle in Bewegung und besorgst die Fahrkarte nach Hamburg, buchst ein Hotelzimmer, googelst alle Straßen nach dem besten Café ab und… und… und…

Auf der Zugfahrt zurück nach Hause (nach dem Date) kommen dir die Tränen. Du hast alles gemacht und getan und er brauchte nur aus dem Haus gehen. Trotzdem wirkte er seltsam unbeteiligt und wenig engagiert. Nicht einmal Blumen hast du bekommen, dabei hast du dir doch ein Bein ausgerissen!

Besser ist es, du lässt auch ihm Raum, euer Date vorzubereiten. Amerikanische Sozialwissenschaftler haben belegt, dass die Verbundenheit und das Zugehörigkeitsgefühl steigt, wenn man selbst aktiv werden muss, um eine Sache/eine Mitgliedschaft zu erwirken.
Trefft euch irgendwo in der Mitte und mach es ihm nicht zu leicht.

Date-Doktor 2: Denke dich als begehrenswerte Frau

Das Date findet HEUTE statt und ausgerechnet jetzt wollen deine Haare nicht? Sie stehen nur struppig ab, dabei warst du gestern noch beim Friseur? Dazu kommt der obligatorische Aufregungspickel und zu allem spannt heute auch noch dein Lieblingssrock um die Hüften. Wahrscheinlich waren es doch ein paar Süßkartoffel-Pommes zu viel in letzter Zeit…

Mach dich von den Gedanken an deine vermeintlichen Unzulänglichkeiten frei. Männer scheinen immer viel zufriedener mit sich zu sein – egal ob nun die Nasenhaare fröhlich heraushängen oder ein Bierbäuchlein seine Körpermitte betont. Die meisten finden sich immer irgendwie gut. Von dieser Haltung können wir Frauen uns eine Scheibe abschneiden 🙂
Statt dass dir beim Zusammentreffen Wibbergibber-Gedanken durch den Kopf gehen: „Hoffentlich sieht er meine Laufmasche nicht!“ denk dich als tolle, begehrenswerte Frau. Sag dir mental: „Ich will dich!“. Deine Ausstrahlung wird sofort eine andere sein und du wirkst enorm anziehend. Du bist einzigartig und ein sagenhaftes Licht leuchtet in deinem Inneren. Diesen wunderbaren Schein können auch nur besondere Menschen sehen.

Date-Doktor 3: Achte auf deine Körperhaltung

Egal wie alt du bist und wieviel Pfunde du nach deiner Meinung zu viel auf die Waage bringst: Du bist eine tolle Frau! Genau das solltest du auch in deine Körperhaltung einfließen lassen. Der Blick ist geradeaus gerichtet, der Kopf befindet sich idealerweise in der Höhe, dass du auf einer Party deinem Gegenüber in die Augen schauen könntest (also nicht zu hoch und nicht zu niedrig).

Nimm die Schultern zurück und strecke die Brust nach vorne. Auf deinem Schlüsselbein kannst du dir einen imaginären Orden vorstellen, welcher Raum braucht und den du den Anwesenden darbietest. Falls du keine Fußprobleme hast, greife zu Absatzschuhen, das verhilft dir zu einem wiegenden Gang. Natürlich solltest du ihm nicht vor die Füße fallen, wenn du Absätze nicht gewohnt bist. Du musst auch nicht wie ein Model laufen, aber versuche, eine Linie beizubehalten (also nicht so, als würdest du gerade eine Gemüsekiste aus dem Auto heben).

Laut wissenschaftlichen Studien wirkt sich die Körperhaltung auf die Stimmung aus, deshalb kannst du vorher oder zwischendurch auf der Toilette auch noch einige Powerposen wie z.B. das Hochreißen der Arme (wie Bodybuilder auf Meisterschaften) durchführen – das wird deine mentale Gelassenheit steigern.

Date-Doktor 4: Das Gespräch

Es ist wichtig, dass euer gemeinsamer Gesprächsfluss gut harmoniert – also jeder ca. die Hälfte an Rede- und jeweils „Zuhörzeit“ bekommt und sie sich auch nimmt. Also verteile nicht wie Catherine Heigl in die „Nackte Wahrheit“ einen Fragebogen (auch nicht imaginär), in dem du einen Punkt nach dem anderen abhakst.
Lasse am besten Themen aus, in denen es darum geht, wie schlecht dich dein Ex-Freund behandelt hat, wie du die Zeit nach deiner Blinddarm-Operation gemeistert hast und wie nervig deine Arbeitskolleginnen heute wieder waren. Versuche wirklich, dich in dein Gegenüber einzufühlen und vermeide den Hitchcock-Effekt.
Andererseits gilt auch für dich: Wenn du dich unwohl fühlst, dein Date ständig am Smartphone nestelt und dir nur halbherzig zuhört, kannst du die Szenerie sofort verlassen.

Alles Liebe für dein Date,
schreibe mir gern von deinen Erfahrungen,

Deine Katharina

Published by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*