Die Odyssee zwischen Dualseelen

Liebe Leserinnen und Leser,

einige von euch haben mich gebeten, noch detaillierter über Dualseelen zu schreiben, deshalb möchte ich diesem Wunsch heute gerne nachkommen. Wenn du damit noch keine Erfahrungen gemacht hast, dann freue dich darüber – denn eine Dualseelenverbindung kann der Himmel auf Erden – aber auch unglaublich schmerzhaft und leidvoll sein.

Eine Dualseelenverbindung bedeutet einen Tanz zwischen Nähe und Distanz. Man kommt nicht richtig zusammen, aber leider auch nicht voneinander los.

Der Anfang jedoch ist wundervoll.

Begegnet man seiner Dualseele und die eigene Seele erkennt das Gegenüber, dann ist es ungefähr so, als wäre ein Blitz eingeschlagen – aber als euphorische Energie: Plötzlich fühlst du dich so sehr zu einem anderen Menschen hingezogen, als wäre der Andere ein Magnet.

Als hättest du deinen Verstand abgelegt und könntest deine Körperfunktionen nicht mehr steuern: Du möchtest nur noch EINS mit der anderen Person sein. Das Gefühl der Verbundenheit und Nähe überwältigt dich und du scheinst nur noch ein riesiger Feuerball zu sein, der aus Liebe besteht.

Doch nun beginnt oft das Leid: Der eine Partner möchte nun sehnlichst und voller Verlangen diese tiefe Liebesgefühl ausleben, jedoch der Andere geht auf Rückzug und will sich nur noch in Sicherheit bringen.

Es ist paradox.

Dualseelen und die karmische Liebe

Sicherlich wunderst du dich auch manchmal über Menschen, die sich extrem zu einem bestimmten Land oder einer speziellen Kultur hingezogen fühlen.

Oder sie üben ein Hobby aus, welches sie mit einer solchen Leidenschaft und Akribie betreiben, dass sie nur noch strahlen und leuchten, wenn sie darüber berichten.

Sicherlich kennst du auch solche Leidenschaften und meine Erklärung ist, dass es „ein früheres Leben“ gegeben haben muss und wir schon einige Male auf der Erde gelebt haben.

Manchmal schwingt dann etwas in uns – und wir erkennen Gerüche, Eigenschaften oder Wissen aus einem früheren Leben wieder.

Wenn dir eine karmische Liebe begegnet, dann stammt sie auch aus deinem Vorleben. Karmische Verbindungen müssen nicht zwangsläufig unglücklich verlaufen – sie können auch erfüllend und liebevoll sein – je nachdem, welche Aufgabe noch zu erfüllen ist.

Was sind Seelenpartner?

Sicherlich kennst du auch das Gefühl, dich sofort zu einer bestimmten Mitarbeiterin oder zu einem Kollegen hingezogen zu fühlen, wenn du beispielsweise ein neues Arbeitsverhältnis aufnimmst. Du triffst irgendwo auf einen Menschen und sofort gibt es eine Verbindung zwischen euch. (Hier kannst du die Erfahrung von Luna Ilumina nachlesen)

Mit manchen Menschen fühlt man sich einfach enger verbunden als mit anderen. Deshalb gibt es auch sogenannte „Seelensippen“ und „Seelenfamlien“. Sie sind stärker miteinander verknüpft.

Eine weitere Stufe sind die Seelenpartner. Mit diesen Seelenpartnern führen wir unsere Liebesbeziehungen. Sie kommen nicht unbedingt aus derselben Seelenfamilie, jedoch aus der selben Sippe. Hierunter fallen die Zwillingsseelen und die Dualseelen.

Die Aufgabe der DualseelenZwillings- und Dualseelen

Zu sogenannten Zwillingspartnern fühlen wir uns extrem hingezogen. Wir denken etwas – und der andere spricht es laut aus. Dies kommt nicht nur einmal vor, sondern ist ständige Grundlage eurer Beziehung, diese ganz besondere Wellenlänge, die gleiche Schwingung.

Zwillingsseelen haben jedoch nicht die Lernaufgabe der Liebe, sondern die gemeinsame Beziehung ist durch ein eher geschwisterliches Gefühl geprägt. Hier besteht eine Seelenverwandtschaft in der die Leidenschaft meist fehlt.

Deshalb kann es trotz der engen Bindung zu einer Trennung kommen.

Oft entsteht nach einer Trennung als Paar eine tiefe, sehr innige Freundschaft, die von viel gegenseitigem Respekt getragen wird.

Dualseelen hingegen müssen zumeist durch eine leidvolle Seelenverbindung gehen – solange, bis ihre Lernaufgaben gelöst sind. Dualseelen schwingen nicht im Gleichklang, sondern sind durch Gegensätzlichkeit geprägt.

Die Verbundenheit ist bei den Dualseelen in gleichem Maße da wie bei den Zwillingsseelen.

Doch während bei den Zwillingsseelen eine schnelle Verbindung da ist und unkompliziert eine Beziehung aufgebaut wird, ist das Zusammenkommen bei den Dualseelen eine Zerreißprobe.

Man kommt nicht voneinander los und tut sich doch weh. Die Anziehung ist extrem hoch, aber man kommt mit dem anderen einfach nicht zusammen und kann sich nicht erklären, warum.

Es ist, als ob eine unsichtbare Mauer ein Zusammensein verhindert.

Worin liegt nun die Lernaufgabe?

Die Lernaufgabe liegt darin, sich im Umgang mit der wahren Liebe zu üben.

Die Partner verhalten sich „dual“. Während der eine nicht genug Liebe geben kann und den anderen um seine Liebe fast bettelt, entzieht sich der andere Partner und gibt trotzdem Signale, dass er nicht ganz loslassen wird.

So gerät die ganze Beziehung in einen unglückseligen Beziehungsstrudel.

Dualseelen müssen die Liebe im wahrsten Sinne des Wortes erlernen.

In den nächsten Wochen erfährst du mehr über die Lernaufgaben, also schaue bald wieder vorbei.

DualseelenDas Erkennen und Entwicklung von Vertrautheit

Kennst du Filme, in denen Figuren scheinbar wie ferngesteuert von anderen Personen wirken? „Das Mädchen auf dem Besenstiel“ ist beispielsweise so ein Film.

Wenn du eine Lernaufgabe in der Liebe bekommen hast und die Rahmenbedingungen stimmen, dann ist es völlig gleichgültig, wie und wo dir deine Dualseele begegnet.

Wenn der ideale Zeitpunkt gekommen ist, dann spielt dir das Schicksal diese Liebe praktisch in die Hände. Du spürst vom ersten Moment eine starke Anziehung, weißt aber nicht, woher auf einmal diese übergroße Vertrautheit zu einem praktisch fremden Menschen kommt.

Auch eine große Distanz spielt keine Rolle. Du lernst die Person kennen und fühlst diese magische, fast schon abartige Anziehung, ein grenzenloses und schmerzhaftes Verlangen, mit diesem Partner eine Einheit sein zu wollen.

Manchmal kann es auch sein, du hast diesen Menschen schon vorher einige Male gesehen. Aber plötzlich schaut ihr euch an oder du bekommst eine Email, schon ist es um dich geschehen. Dir wird warm und kalt und du weißt nicht, was auf einmal mit dir los ist.

Schließlich kannst du an kaum noch etwas anderes denken. Der Andere ist in deinen Gedanken. Du wachst morgens mit der Erinnerung an deinen Dualseelenpartner auf und gehst abends ebenso in ebenso intensiver mentaler Verbindung wieder ins Bett.

Am nächsten Freitag, den 28. Juni, erfährst du mehr über den Herzmenschen und ich freue mich, wenn du dann wieder dabei bist.

Welche Erfahrungen hast du mit deiner Dualseele gemacht?

Es ist so schön, dass es dich gibt,

alles Liebe,

deine

Published by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*